Table of Contents Table of Contents
Previous Page  237 / 268 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 237 / 268 Next Page
Page Background

BATTERIEN

n

Was Sie bei Gel-, AGM- und Lithium-Ionen-Bat-

terien vermeiden sollten

n

Falsche Ladespannung. Bei einer zu niedrigen Spannung kann

die Batterie nicht zu 100 % geladen werden - hierdurch ver­

härtet sich das Sulfat auf den Platten und die Batterie verliert

ihre Kapazität. Eine zu hohe Spannung führt dazu, dass die

Batterien Gas erzeugen, was zu einem Verlust von Wasser und

demzufolge zum Austrocknen führt.

n

Übermäßige Entladung. Durch das Entladen einer Batterie

über ihre Kapazität hinaus wird ihre Lebensdauer verkürzt.

n

Zu starke Welligkeit der Ladespannung. Günstige und

altmodische Batterieladegerät zeichnen sich häufig durch

eine starke Spannungswelligkeit (Spannungsabweichung) der

Ausgangsspannung aus.

n

Den Einsatz einer Lichtmaschine ohne einen 3-stufigen Regler,

eine sehr hohe Umgebungstemperatur oder das Laden ohne

Temperaturausgleich.

n

Die MLI-Batterie darf nicht ohne besondere Vorkehrungen,

wie beispielsweise ein Sicherheitsrelais, aufgeladen werden.

n

Können meine Batterien im Winter

angeschlossen bleiben?

Bei Mastervolt-Batterien ist das kein Problem - es kann sogar

ein Vorteil sein, da sich die Lebensdauer der Batterie bei

niedriger Temperatur wesentlich verlängert. Die Batterien sollten

vollständig aufgeladen, aber von allen Verbrauchern getrennt

werden.

Denken Sie auch an versteckte Verbraucher, wie z.B.

Spannungsmessgeräte, Uhren und Autoradiospeicher. Sofern

die Batterie an ein Mastervolt-Batterieladegerät mit 3-Stufen+-

Ladetechnologie angeschlossen ist, wird die Batterie alle 12

Tage wieder aufgeladen, so dass sie immer in einem optimalen

Zustand bleibt. Wenn Sie die Batterie abklemmen, empfehlen

wir Ihnen, alle Verbraucher zu trennen und die Batterie alle zwei

bis drei Wochen an eine Stromversorgung anzuschließen, so

dass die Wiederaufladung sichergestellt ist. Falls Sie im Winter

keinen Zugang zu einer Stromversorgung haben, empfehlen wir

Ihnen, die Batterien voll aufzuladen und die Batterieklemmen zu

trennen. So ist gewährleistet, dass sie nicht durch kleine Geräte

entladen werden. Außerdem empfehlen wir Ihnen, Ihre Batterien

alle zwei Monate und vor ihrer erneuten Verwendung voll

aufzuladen. Nassbatterien sollten regelmäßig wiederaufgeladen

werden, damit sie nicht einfrieren.

n

Welche Wartung benötigen Gel-, AGM- und

Lithium-Ionen-Batterien?

Für Gel-, AGM-und Lithium-Ionen-Batterien ist keine Wartung

erforderlich, weshalb sie überall installiert werden können. Wir

raten Ihnen jedoch, einmal im Jahr alle Anschlüsse zu überprüfen

um sicherzugehen, dass sie ordnungsgemäß angebracht sind,

und die Oberflächen mit einem leicht feuchten Tuch zu reinigen.

Außerdem müssen die Batterien jedes Mal vollständig geladen

werden, damit sie ihre maximale Lebensdauer erreichen.

Die Gel-Batterie

Bei nassen Bleisäurebatterien mit einem flüssigen Elektrolyt

aus Wasser und Schwefelsäure wird das Wasser während des

Ladevorgangs in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten, und

zwar meistens am Ende des Ladezyklus. Diese Gase entweichen

daraufhin durch den Verschluss-deckel. Das heißt, Wasser wird

verbraucht und destilliertes (Batterie-)Wasser muss hinzugefügt

werden. Bei dem Elektrolyt in einer Gel-Batterie handelt es sich

um ein Gel, welches das Wasser mit der Säure bindet. Während

die Batterien aufgefüllt werden, erwärmt sich das Gel und wird

flüssig. Nachdem die Batterie mit dem flüssigen Gel gefüllt

wurde, kühlt dieses ab und erhärtet sich wieder. Dieser Prozess

führt zu winzigen Haarrissen in dem Gel zwischen den Platten.

Während des Ladevorgangs wird auf der positiven Platte

Sauerstoff und auf der negativen Wasserstoff erzeugt. Die Risse

in dem Gel bewirken eine Verbindung der Gase, so dass Wasser

entsteht. Dann absorbiert das Gel das Wasser, so dass kein

Wasser aus dem System entweicht und keine Gase produziert

werden.

Gel-Batterien sind keine neue Technik und bereits seit den

50er-Jahren auf dem Markt. Die wichtigsten Anwendungen

sind der Notstrom-Bereich, Telekommunikationssysteme, die

Stromversorgung und in den letzten 20-25 Jahren als Service-

Batterien in verschiedenen Systemen. Gel-Batterien gibt es in

zwei verschiedenen Ausführungen. Die 12 Volt-Batterie kann

regelmäßig eingesetzt werden und ist in Kapazitäten bis zu 200

Ah erhältlich.

n

Welche Batterie eignet sich für meine Anwendung?

Mastervolt bietet verschiedene Arten von wartungsfreien

Batterien, jede mit ihrer eigenen spezifischen Eigenschaften. Mehr

Informationen im Folgenden über die Eigenschaften von Gel, AGM

und Lithium-Ionen-Batterien.

237