Table of Contents Table of Contents
Previous Page  219 / 268 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 219 / 268 Next Page
Page Background

Batterieladegerät seine volle Kapazität

liefert. Außerdem kann jeder Batterie­

ladegerät mit einem Ladestrom von

mehr als 15 A (12 V) mit einem Fernbe­

dienungspanel ausgestattet werden.

Das ist für kleinere Batterieladegeräte

nicht sinnvoll, da der Stromverbrauch

minimal sein wird. Durch den Einsatz

eines Fernbedienungspanels kön­

nen Sie den abgehenden Ladestrom

noch weiter reduzieren, so dass das

Batterieladegerät noch weniger Strom

aus dem Netz verbraucht. Hierdurch

wird verhindert, dass die Sicherungen

durchbrennen, wobei die Ladezeit

jedoch leicht steigt.

n

Kann ich den Batterielade-

gerät im Maschinen- oder

Motorraum installieren?

Die Batterieladegeräte von Mastervolt

können einfach im Motorraum installiert

werden. Selbst bei hohen Temperaturen

liefern die Mastervolt Batterieladegeräte

den maximalen Ladestrom und laden

die Batterien schnell und sicher.

n

Kann ich Batterien

separat laden?

Eine Reihe von Modellen ist mit drei

Ausgängen ausgestattet, so dass drei

Batteriebänke unabhängig vonein­

ander geladen werden können. Die

meisten Mastervolt Batterieladegerät

verfügen über einen zusätzlichen Aus­

gang für die Startbatterie. Dieser Aus­

gang versorgt z.B. die Startbatterie mit

einer Erhaltungsladung. Es ist natürlich

auch möglich, mehrere Batteriebänke

über eine Batterie-Trenndiode, auch

bekannt als Trenndiode, zu laden. Der

daraus resultierende Spannungsverlust

wird durch eine Einstellung im Batte­

rieladegerät oder durch den Anschluss

der Batteriesensorkabel ausgeglichen.

n

Kann der Batterielade­

gerät an dieselbe Batterie-

Trenndiode wie die Licht-

maschine angeschlossen

werden?

Dies ist zwar möglich, besser und prak­

tischer ist jedoch die Installation von

zwei separaten Batterie-Trenndioden.

Wenn dies problematisch sein sollte,

kann die Batterie-Trenndiode für beide

verwendet werden.

Achten Sie in einem solchen Fall jedoch

darauf, dass die Batterie-Trenndiode

oder der Battery Mate leistungsstark

genug ist, um den Batterieladegerät und

den Lichtmaschinenstrom gleichzeitig

abzuwickeln.

n

Wie groß sollte der Kabel-

durchmesser zwischen Batte-

rieladegerät und Batterie sein?

Befolgen Sie bei der Berechnung des er­

forderlichen Durchmessers dieser Kabel

die folgende Faustregel: 1 mm

2

Kabel­

dicke für jeweils 3 Ampere. Ein Batterie­

ladegerät von 50 Ampere zum Beispiel

benötigt demzufolge ein Kabel von 50:3,

also 16,6 mm

2

: In diesem Fall sollte die

nächste Standardgröße, also 16 mm

2

,

gewählt werden. Dies gilt, wenn der

Abstand zwischen dem Batterielade­

gerät und der Batterie höchstens drei

Meter beträgt. Bei größeren Abständen

benötigen Sie ein dickeres Kabel.

n

Wie groß ist der maximal

zulässige Abstand zwischen

Batterieladegerät und Batte-

rien?

Im Allgemeinen sind drei Meter die

maximale Länge bei der zuvor beschrie­

benen Rechenmethode. Es ist auch eine

Kabellänge von sechs Metern möglich,

doch dann müssen stärkere Kabel ver­

wendet werden. Für das zuvor genannte

Beispiel wären Kabel mit einem Quer­

schnitt von 25 mm

2

erforderlich.

BATTERIELADEGERÄTE

Beispiel:

Nehmen Sie eine leere Batterie von 200 Ah,

einen Batterieladegerät von 50 A und eine

angeschlossene Last, die 10 A verbraucht.

Die Ladezeit würde sich in diesem Fall auf

etwa 200/(50-10) = 5 Std. belaufen bzw. auf

9 Std. einschl. der vier Stunden Nachladezeit.

Wenn die Batterien nur zur Hälfte entladen

werden, würde die Wiederaufladezeit

100/(50-10) = 2,5 + 4 Std., also 6,5 Std.

insgesamt betragen. Bei Gel- oder AGM-

Batterien ist die Nachladezeit etwa zwei

bis drei Stunden kürzer. Deshalb ist der

Wiederaufladevorgang bei diesen Batterien

schneller als bei herkömmlichen Batterien

(siehe auch ‘Aufladung der Batterien’).

n

Können mehrere Batteriela-

degerät parallel angeschlossen

werden?

Es besteht die Möglichkeit, das Batterie­

ladegerät parallel an eine Lichtmaschine,

zum Beispiel des Antriebsmotors, zu

schalten. Diese Situation tritt ein, wenn

der Motor läuft und gleichzeitig ein

230-Volt-Generator gestartet wird.

n

Wie lange dauert es, bis mei-

ne Batterien wieder vollständig

geladen sind?

Die Ladezeit einer Batterie hängt direkt

vom Verhältnis der Batterie zur Kapazität

des Batterieladegerät ab. Weitere wich­

tige Faktoren, die sich auf die Dauer ei­

ner vollständigen Wiederaufladung einer

leeren Batterie auswirken, sind der Bat­

terietyp und der Stromverbrauch der po­

tentiellen Endgeräte. Als Faustregel gilt:

Teilen Sie die Batteriekapazität durch die

maximale Ladekapazität und addieren

Sie vier Stunden hinzu. Diese vier Stun­

den sind die so genannte Nachladezeit,

in der die Batterie festlegt, wie viel Strom

notwendig ist und die Batteriekapazität

steigt von ungefähr 80 % auf 100 %. Bei

dieser Regel wird natürlich nicht der

Stromverbrauch anderer angeschlosse­

ner Geräte berücksichtigt. Wenn Lasten,

wie zum Beispiel ein Kühlschrank oder

die Beleuchtung, angeschlossen sind,

muss deren Stromverbrauch von der

verfügbaren Ladekapazität abgezogen

werden.

219